Über mich

kenneth-ehigiene-foto-de

Kenneth Ehigiene

Autor des Sachbuches “Fataler Justizirrtum”
“(aus dem englischen „foregone conclusion“). In dubio pro reo– im Zweifel für den Angeklagten – so lautet das Credo der Justiz. Das war jedoch bei mir nicht der Fall.

Meine Geschichte oder die Erfahrungen, die ich in diesem Buch erzähle, sind nicht nur entscheidend, um Menschen zu ermutigen, in einer scheinbar unangenehmen und unvorstellbaren Situation durchzuhalten und widerstandsfähig zu sein, sondern auch, um in unserer heutigen Welt etwas zu bewirken, in der die “Guten” oft stumm oder passiv gegenüber jeder Situation sind, die ihnen widerfährt. Auf diese Weise machen wir die Welt nicht nur zu einem unsicheren Ort für uns selbst, sondern untergraben auch die Zukunft unserer Kinder, indem wir den “Selbstverständlichkeiten” freien Lauf lassen.

Eine wichtige Botschaft des Buches ist es, zu zeigen, dass Personen in Machtpositionen und Institutionen selbst Fehler machen. Es ist nichts Falsches daran, sich zu irren, aber es einzugestehen und wiedergutzumachen ist besser als der bösartige Missbrauch von Macht durch diese Akteure an öffentlichen Orten, um ihre Fehler zu vertuschen. Die Folge davon ist die Schaffung eines gefährlichen Präzedenzfalls in einer Gesellschaft, die mehr oder weniger anfällig für die Plage der “vorweggenommenen Schlussfolgerung” ist.

Deshalb ist es ein vorrangiges Ziel des Buches, die Menschen zu informieren und ein Bewusstsein dafür zu schaffen, welche Missetäter es in unseren Institutionen gibt und wie das System schief laufen kann.

Am Ende des Buches geht es darum, den Leser mit der Tatsache vertraut zu machen, dass, egal wie sehr der Mensch versucht, die Wahrheit zu manipulieren oder vielmehr zu verbiegen, zu klonen oder zu verdrehen, die Wahrheit immer dieselbe bleibt, denn die Wahrheit ist eine Frucht der Vorsehung, und nichts ist an sich größer oder höher als die Vorsehung.

Kenneth Ehigiene